Giessener Anzeiger
"Lilli Penert trägt die Geschichte publikumsnah vor und sorgt mit Querflöte, Gitarre und Rhythmus-instrumenten für die passende Geräuschkulisse.".....
............"Beeindruckend war, mit welchen einfachen Hilfsmitteln die Marburger Märchenbühne ihr junges Publikum verwöhnt - "irgendwie" mit dem Hauch des Ursprünglichen statt mit "Äktschen" im Stil von "Knall-bumm-peng"."

 

Die Abenteuer des Iwan Zarewitsch, der mithilfe des treuen grauen Wolfes den Feuervogel, der die goldenen Äpfel im Garten des Zaren stahl, Wassilissa die Schöne, sowie das Pferd mit der goldenen Mähne erringt.

Die Premiere des Feuervogels fand auf den 13. Berliner Märchentagen im November statt.

"Der Feuervogel"
Ein Schattenspiel in 6 Aufzügen mit farbig bemalten Kulissen und beweglichen Schattenfiguren.
Musik: Querflöte und Trommel.
Spieldauer 45 Minuten.

Schattenspielfläche: 1 x 2 m, Figuren: 50 cm.

Für Menschen ab 4 Jahren.
nach oben
zurück zur Märchenübersicht